Red Arrow Down

AK 65

Uhr von Angéla Schmitt-Lefebvre

Den Bad Nauheimer Senioren fehlt ein Schlag zur hessischen Vizemeisterschaft
Frankfurter Golfer nicht zu schlagen – Ronny Henneke mit Hole-in-one
 
In der erstmals beim HGV im Ligen-Modus ausgespielten Seniorenmeisterschaft der Altersklasse 65 hat das Team des Bad Nauheimer Golfclubs den dritten Rang belegt, punktgleich mit dem Lufthansa Golfclub, der aber über alle vier Turniere einen einzigen Schlag (!) weniger benötigte (305:306) und damit hessischer Vizemeister wurde. Titelträger wurde erwartungsgemäß die von vorneherein favorisierte Mannschaft des Frankfurter Golfclubs, die an drei Tagen als Sieger vom Platz ging, einmal Rang zwei belegte. In der obersten hessischen Seniorenklasse war außerdem noch der Zimmerner Golfclub vertreten, der abgestiegen ist. Der Aufsteiger wird zwischen Hanau und Rosenhof ermittelt, die jeweils ihre Ligagruppe gewonnen haben.
Am letzten Spieltag auf der Bad Nauheimer Anlage sicherten sich erneut die Gäste vom GC Frankfurt den Sieg, gefolgt von Bad Nauheim, Zimmern und dem Lufthansa Golfclub. Für die Bad Nauheimer Truppe um Captain Wolfgang Walter ist dies ein schöner Erfolg und bekräftigt nur die Tatsache, dass die Kurstadt-Senioren seit Jahren in Hessen Spitze sind.
Beim „Heimspiel“ brachte Ronny Henneke eine überragende 75er Runde ins Clubhaus und war damit bester Bad Nauheimer; ihm gelang auch das Kunststück, auf Bahn 3 ein Hole-in-one zu  spielen – nach alter Golfregel wurde es deshalb richtig „feucht“ am „19. Loch“. Da auch noch Klaus Hölzer Geburtstag feierte, gab es doppelten Grund zu Feierlaune. Zweitbester Bad Nauheimer war Rolf Knihs (77), vor Alwin Schmidt (79), Klaus Hölzer (80), Dieter Kind und Günter Spiegelberg (je 85 Schläge). Dem neuen Hessenmeister überreichte Marc vom Hagen vom HGV den Siegerpokal. 
Über die vier Spieltage erwiesen sich Rolf Knihs und Alwin Schmidt als beständigste Bad Nauheimer Spieler mit insgesamt 39 bzw. 42 Schlägen über Platzstandard. Neben den genannten Akteuren war einmal auch Günther Konschake im Einsatz. 
Für Rolf „Pilo“ Knihs war es innerhalb Wochenfrist bereits der zweite Erfolg: Bei den zuvor in Altenstadt ausgetragenen Hessenmeisterschaften der AK65 hatte er den dritten Platz belegt.  
(ch)
 
Fotos: 
Die erfolgreiche Bad Nauheimer Truppe von links: Günter Spiegelberg, Dieter Kind, Captain Wolfgang Walter, Alwin Schmidt, Rolf Knihs, Ronald Henneke und Klaus Hölzer
 
Haben gut lachen: Pilo Knihs und Ronald Henneke
 
 
Hessenmeister der AK65: Die Senioren des Frankfurter Golfclubs

Zurück

Einen Kommentar schreiben